Text zur Kunst

Reliquien-Tafeln 2011 (Klasse 4)

Alte ausgediente Geweihhalterungen haben sich in Reliquienträger verwandelt. Die nierenförmige Aussparung auf der Rückseite gab den entscheidenden Impuls.
Alte Kirchen- und Landschaftsfotografien von 1945 verorten die einzelnen Tafeln.

Reliquien sind in fast allen Religionen zu finden Nur bei den wenigsten gilt die Art der Verehrung als Götzendienst.

Reliquienhandel:
Das römisch-katholische Kirchenrecht verbietet schon seit Jahrhunderten den Handel mit Reliquien. Solche Objekte dürfen erworben werden, um sie zu besitzen und zu verehren, aber der Weiterverkauf ist nicht erlaubt.

Im Christentum werden Reliquien in verschiedene Klassen eingeteilt.

Erste Klasse Reliquien
sind Körperteile von Heiligen aus deren Skelett (ex ossibus, aus den Knochen)

Zweite Klasse Reliquien,
auch Berührungsreliquien genannt, sind Gegenstände, die von einem Heiligen zu seinen Lebzeiten berührt wurden. Bei Märtyrern sogar die Foltergeräte, durch die sie ums Leben kamen.

Dritte Klasse Reliquien,
auch mittelbare Berührungsreliquien genannt, sind Gegenstände, die lediglich Reliquien erster Klasse berührt haben.

Materialcollage 20 x 10 cm

 

Materialcollage 20 x 10 cm

 

Materialcollage 20 x 10 cm

 

Materialcollage 20 x 10 cm

 

Materialcollage 20 x 10 cm

 

Materialcollage 20 x 10 cm

 

Materialcollage 20 x 10 cm

 

Materialcollage 20 x 10 cm

 
Schriftzug

Objekt

    Malerei     Zeichnungen    Objekt      Installation   Projekte   Vita     Kontakt     Links    Impressum