Text zur Kunst

 

 

 

Verbrannte Erde

Die Arbeiten von Iris Stephan erzählen von ihrer großen Leidenschaft zu Oberflächenstrukturen, dem Charakter von Linien und der Reduktion von Farbe. Der Zyklus „Verbrannte Erde“ zeigt Arbeiten, die in ihrer Farbreduktion dem Thema erst den nötigen Raum geben. Die Künstlerin behandelt die Farben als wären sie kriegerische Akteure. Kraftvolle, expressive Gesten bringen Dynamik in die Szenerie. Übermalungen machen das Ringen um den richtigen Weg sichtbar. Nichts wird verschwiegen. Das Eingeständnis an den Entstehungsprozess steht im Vordergrund dieser Malerei. Man fragt sich, mit welcher Intension diese Werke entstanden sind. Wenn die Künstlerin dann erzählt, dass alte schwarz-weiß Fotos aus dem ersten Weltkrieg von verwüsteten Landschaften sie inspiriert haben, diese Grausamkeiten nur mit der Kraft der Farben und Formen in die Sprache der Malerei zu übersetzten, dann versteht man sie.

 

Mischtechnik auf Leinwand 120 x 100 cm

 

Mischtechnik auf Leinwand 100 x 120 cm

 

Mischtechnik auf Leinwand 100 x 120 cm

 

Mischtechnik auf Leinwand 120 x 100 cm

 

Mischtechnik auf Leinwand 100 x 120 cm

 
Schriftzug

Malerei

     Malerei     Zeichnungen    Objekt      Installation   Projekte   Vita     Kontakt     Links    Impressum